Endlich ist es wieder warm und immer mehr Kaninchen und Meerschweinchen kommen in den Genuss des Gartens. Auf der Wiese sitzen, die Sonne genießen und frisches Gras futtern. Aber Achtung, auch im Garten lauern viele Gefahren für unsere Vierbeiner, diese sind nicht zu unterschätzen. Worauf zu achten ist und was Euren Lieblingen gefährlich werden kann, haben wir mal hier zusammengefasst. Sonne Das kein Tier der direkten Sonne ausgesetzt sein darf, [&hel

Es ist zwar erst März, jedoch ist es schon warm wie im April. Mit Temperaturen bis zu 20 Grad, bekommt man ordentlich Frühlingsgefühle. Alle wollen raus und die Sonne genießen. Natürlich möchte man auch seinen Vierbeinern etwas Sonne und frisches Gras gönnen. Doch Achtung! Was für uns ein heiteres Vergnügen ist, kann für Meerie, Ninchen und co schnell gefährlich werden. Auch wenn es in der Sonne sehr warm ist, ist [&hel

Immer wieder liest man Kleinanzeigen wo Tiere verschenkt werden. Manchmal aufgrund einer Allergie, manchmal weil kein Interesse mehr da ist oder oder oder. Oft werden sie verschenkt um sie schneller los zu werden oder weil der Besitzer kein Geld damit verdienen will (evt denkt er, so wirkt es seriöser). Betrachten wir dies doch mal von einer anderen Seite: Es gibt genügend Schlangenhalter, die sich über kostenloses Futter freuen. Selbstverständlich wird [&hel

Kastration ist jedem bekannt, bei männlichen wie auch bei weiblichen Tieren. Immer öfter fällt der Begriff Frühkastration, doch was genau bedeutet es? Beispiel am Meerschweinchen: Meerschweinchenböckchen erreichen ihre Geschlechtsreife mit ca. 250g bzw 3-4 Wochen. Dann sind sie nicht nur in der Lage Mutter, Schwester, Oma usw zu decken, sie tun es auch. Das würde heißen, man müsste die Jungböcke mit knapp 3 Wochen von den Mädchen (also auch der [&hel

Meerschweinchenbabys sind zuckersüß. Sie kommen normalerweise fix und fertig auf die Welt und laufen bereits kurz nach ihrer Geburt herum. Natürlich ist die Verlockung groß, selbst einmal so süße kleine Fellnasen Zuhause zu haben. Ist doch ganz einfach, ein Bock und ein Weibchen und alles andere geht von alleine. Aber Vorsicht! Wer sich mit Zucht und Genetik nicht auskennt, kann den Tieren böse schaden. Was ist zu beachten? Als erstes [&hel

Bei vielen Familien steht zu Weihnachten ein schön geschmückter Weihnachtsbaum im Wohnzimmer. Auch unsere Schweinchen essen gerne Tanne, so können wir auch ihnen ein bisschen Weihnachten in den Stall holen. Der Tannenbaum darf nicht gespritzt sein, folgende Sorten düfen die Fellnasen futtern: nur echte Tannen wie z. B. Weißtanne, Edeltanne, Prachttanne, Nordmanntanne. Aber auch Kiefer und Fichte- in Maßen wegen den ätherischen Ölen. Die Tanne auf ein Brettchen geschraubt und [&hel

Nicht nur für uns Menschen ist dieses heiße Wetter eine Belastung. Auch für unsere Fellnasen kann es sehr anstrengend werden, besonders bei älteren Tieren und Tieren die draußen leben. Im Gehege herrscht hier meist Flaute, alle liegen platt rum und bewegt wird sich höchstens mal zum fressen. Verständlich bei Temperaturen von 35 – 38 Grad kann man nicht weiter viel erwarten. Wir Menschen gehen an den See, in den Pool, [&hel

Bei Meerschweinchen ist die Geschlechterunterscheidung sehr wichtig, denn die Babys werden schon mit 3-4 Wochen geschlechtsreif. Um zu verhindern, dass sie Mama und/oder Schwestern decken, sollte man also früh wissen um was es sich handelt. Normalerweise kann der Tierarzt hier helfen, doch auch hier gibt es leider welche die der Meinung sind, dies würde man erst mit ein paar Wochen unterscheiden können. Fakt ist, dass man es am ersten Tag [&hel

Es gibt unzählige Arten von Transportboxen im Handel zu kaufen. Doch welche ist die passende für mein Nager oder Kaninchen? Worauf sollte ich achten? Was ist wichtig im Sommer oder Winter? Ich möchte Euch hier mal einige Boxen vorstellen und deren vor und Nachteile betrachten. Wichtig ist natürlich das händling, Ihr müsst die Box bequem tragen können, viele sind ja auch ohne Auto unterwegs und da soll einem nicht der [&hel

Eine Meerschweinchen VG (Vergesellschaftung) ist nicht immer leicht. Man muss einiges beachten. Meist klappt es recht gut, sollte man aber eher schwierige Tier haben, empfehle ich den Rat eines erfahrenen Halters. Notstationen und Züchter helfen hier meist auch sehr gerne. Bevor wir loslegen ist die richtige Partnerwahl wichtig. Ich empfehle immer, einen Kastraten mit einem oder mehreren Mädchen. Dies klappt meist am besten und ist auch langfristig die beste Lösung. [&hel