Einfach das Gemüse in die Schale? Oder auf den Boden? Na klar, das geht alles, aber warum nicht mal ein bisschen Abwechslung für die Nager? Man kann zum Beispiel eine Schnur spannen, auf dieser man die Gemüsestückchen auffädelt. Dieses hängt man dann in den Eigenbau und schon müssen sich die Tiere etwas mehr anstrengen um an ihr Futter zu kommen. Jedoch sollte die Schnur nicht zu hoch hängen, die Tiere sollte gut rankommen können.

Eine weitere Alternative bietet der Futterbaum. Dies ist ein Stück Holz oder kleiner Baumstumpf der auf ein Brett genagelt ist. An diesem Stumpf sind nun weitere kleine Äste befestigt, auf diese kann man ganz einfach das Gemüse ausspießen. Das sieht sehr nett aus und auch hier müssen sich die Nager wieder etwas anstrengend um an ihr Futter zu kommen.

Wem das alles zu viel Arbeit ist, kann das Futter auch einfach im Gehege etwas verteilen. Allerdings sollte man darauf achten, dass es bei ein größeren Gruppe von Nagern nicht zu Streitereien kommt.