Nager können genau wie alle Tiere auch schon mal schnell erkranken. Oft wird dies erst spät erkannt und manchmal ist es dann schon fast zu spät für eine richtige Behandlung.
Um dem Vorzubeugen sollte man jede Woche einen sogenannten Nager-TÜV durchführen.

Wie funktioniert so ein TÜV?

Die Tiere sollten einmal die Woche rausgenommen und genau angeschaut werden.

Augen: sind die Augen klar? Sie sollten nicht tränen und nicht trüb sein. Verletzungen müssen sofort von einem Tierarzt behandelt werden, weil es sonst zu großen Schäden im Auge führen kann.

Ohren: Sind die Ohren sauber? Verunreinigung kann ein Zeichen für Milben im Ohr sein. Bitte von einem Tierarzt abklären lassen.

Nase: Die Nase sollte nicht laufen oder verkrustet sein. Dies kann ein Zeichen für eine Erkältung sein die bei Nagern (besonders bei Meerschweinchen) schnell lebensgefährlich werden kann.

Fell: Ist das Fell glänzend und glatt? Kahle Stellen und struppiges Fell kann ein Zeichen für Parasiten sein. Dies ist ansteckend für andere Tiere und sollte von einem Tierarzt untersucht werden.

Haut: Die Haut sollte ebenfalls auf Parasiten wie Haarlinge untersucht werden. Auch Kratz- und Bissstellen sind auszuschließen.

Krallen: Regelmäßiges Krallenschneiden ist sehr Wichtig. Werden sie nicht geschnitten, wachsen sie krumm und das Tier bekommt mit der Zeit erhebliche Probleme und es kann zu starken Schmerzen führen. Wenn Du Dir dies nicht zutraust, lass es lieber von einem Tierarzt machen.

Gewicht: Das Gewicht ist ebenfalls sehr Wichtig. Nager können, wenn sie krank sind, über Nacht sehr schnell abnehmen. Oft fällt dies gar nicht auf, ist aber ein ernstes Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Wenn Dein Tier also plötzlich an Gewicht verliert, solltest du noch am gleichen Tag einen Tierarzt aufsuchen.

Geschlecht: Auch hier solltest du genau schauen ob zum Beispiel das Mädchen komischen Ausfluss hat. Bei männlichen Meerschweinchen muss die Perinealtasche regelmäßig kontrolliert und notfalls geleert und gesäubert werden. Auch dies solltest du dir von einem Tierarzt zeigen lassen.

Zähne: Sind alle Schneidezähne da? Sind sie gerade und nicht zu lang? Die Zähne von Nagern wachsen ohne Pause und so kann es schwere Folgen haben wenn sie aufgrund einer Erkrankung nicht richtig essen und sich die Zähne nicht genug abnutzen. Durch zum Beispiel einen Abszess oder Tumor der den Kiefer verschiebt können auch starke Zahnfehlstellungen auftereten. Auch hier solltest Du sofort einen kompetenten Tierarzt aufsuchen.

Fressen: Schaue jeden Tag ob alles Tiere essen kommen und auch wirklich fressen. Tun sie dieses nicht oder fressen sie weniger oder werden mäkelig ist auch dies ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Das Tier muss schnellstmöglich untersucht werden.

Wenn Du diesen TÜV regelmäßig einhälst, hast du guten Chancen Krankheiten rechtzeitig zu erkennen.
Für den Notfall solltest Du Dir schon vorher Nummerm von Nagerkompetenten Tierärzten raussuchen und eine Klinik für den Fall, dass Du Nachts oder am Wochenende schnell handeln musst.